Crescent News
ALTERA in Farbe
Altera Foam Color ist die neueste Ergänzung im umfangreichen Leichtstoffplattensortiment von Crescent. (...) mehr >>
Crescent hat das Original!
Für die Einrahmung ästhetisch anspruchsvoller und konservierender Arbeiten ist das Beste gerade (...) mehr >>
 
Sprache wählen >
EnglishDeutschFrançais
 
Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Crescent und Qualität

Wo kann ich Produkte für die Einrahmung von Crescent Europe kaufen?

Einrahmer und Einzelhändler können unsere Produkte für die Einrahmung über unsere Distributoren in ganz Europa kaufen. Gerne senden wir Ihnen eine aktuelle Liste mit den Kontaktdaten der Crescent Europe-Distributoren in Ihrer Nähe.

Was ist eigentlich die Fine Art Trade Guild (FATG)?

Die Fine Art Trade Guild ist ein international anerkannter Verband der Bild- & Rahmenbranche mit Sitz in London, Großbritannien.

Warum gibt es überhaupt die Standards?

Um einheitliche Richtwerte für die Branche zu schaffen, führte die FATG als erster Verband fünf Einrahmungsstandards ein. Die Kunden haben auf diese Weise in der gesamten Branche eine Vergleichsmöglichkeit bei der Wahl der Einrahmungsprodukte für Ihre Kunstwerke.

In welchem Zusammenhang steht GOOD, BETTER, BEST mit den Standards der FATG?

Die drei Qualitätsklassen von Crescent Europe wurden in enger Zusammenarbeit mit der FATG entwickelt. Die Produkte von Crescent Europe wurden diesen drei einfach zu unterscheidenden Klassen zugeteilt, um gute (Standard = GOOD), bessere (Konservierung = BETTER) und die beste (Museum = BEST) Qualität bei der Einrahmung bieten zu können.

Passepartoutkartons

Warum soll ich Museumskartons verwenden, wenn doch alle Kartons säurefrei sind?

Säurefrei heißt nicht gleich alterungsbeständig. Es ist als würde man einen "fettfreien" Keks als Schlankmacher bezeichnen, obwohl er Zucker enthält, um den Geschmack zu verbessern! Deshalb sollten Einrahmer neben der Aufschrift "säurefrei" stets auch beachten aus welchem Material der Karton eigentlich hergestellt wird, da das allein bestimmen kann wie lange eine Einrahmung im Originalzustand erhalten bleibt. Crescent weiß, dass es für die besten Einrahmungen in Museumsqualität nur eine Wahl geben darf, nämlich Baumwolle.

Warum ist Baumwolle so besonders?

Baumwollkartons sind so besonders, weil der Rohstoff nicht von Bäumen kommt! Die meisten Passepartoutkartons werden aus Holzschliff hergestellt, der von Natur aus Säure und Lignin enthält und somit das Kunstwerk im Laufe der Zeit beschädigen kann. Die Museumskartons unserer BEST Kollektion werden jedoch aus 100 Prozent Baumwolle hergestellt, die bereits von Natur aus säure- und ligninfrei ist. Außerdem gewährleisten die langen Baumwollfasern eine sehr viel längere Haltbarkeit der Kartons, d.h. deren Zerfall findet um ein Vielfaches langsamer statt, als bei Holzschliffkartons.

Macht es Sinn Zeolithen im Passepartoutkarton als Schadstoff-Blocker zu verwenden?

Mit einfachen Worten ausgedrückt: Zeolithen im Passepartoutkarton reagieren wie "Schwämme", die natürlich auftretende schädliche Substanzen in Holzschliffkartons aufnehmen und einfangen. Sind diese "Schwämme" oder Zeolithen jedoch einmal voll, bleibt der Beweis ihrer Wirksamkeit immer noch aus. Deshalb zieht es Crescent vor, den Richtlinien der FATG zu folgen und empfiehlt die einzig beste Lösung für Einrahmungen in Museumsqualität, nämlich Baumwollkartons. Um von außen eindringenden Schadstoffen entgegenzuwirken, sind auch alle Kartons unserer GOOD und BETTER Kollektion pH-neutral und mit Kalziumkarbonat gepuffert.

Rückwandkartons

Warum sind qualitativ hochwertige Rückwandkartons so wichtig?

Jeder weiß, dass ein Haus solide Fundamente benötigt. Und so bildet auch die Rückwand das unsichtbare "Fundament" einer Einrahmung. Die Rückwand ist die einzige Komponente, die vollflächigen Kontakt mit dem Kunstwerk Ihres Kunden hat. Säurehaltige Rückwände, Graukartons oder MDF beschleunigen die Alterung des Kunstwerks und lösen säurebedingte Schäden aus. Wer jedoch Rückwände hochwertiger Qualität verwendet, kann dies vermeiden. Anders als bei MDF, können Sie zudem der Bildung unangenehmer Staubwolken beim Schneiden der Rückwände aus dem Weg gehen.


Bildergläser

Was ist blendfreies Glas/Refloglas?

Blendfreies Glas/Refloglas ist geätzt und zerstreut somit reflektierendes Licht. Die Ätzung verleiht der Oberfläche eine matte Erscheinung.

Wie wird die Spiegelung bei Antireflexglas eliminiert?

Die dünnen Beschichtungen auf Antireflexglas von Tru Vue brechen die in Lichtwellen enthaltene Energie und verhinden somit den gleichmäßigen Fluss dieser Wellen. Das "ungleichmäßige" Wellenmuster eliminiert praktisch jede Spiegelung auf der Glasoberfläche - und Ihre Kunden genießen freie Sicht auf ihr Kunstwerk.

Was bedeutet Lichtdurchlässigkeit und - reflexion bei Bilderglas?

Anders als bei UV-schützendem Glas, bei dem es um den Schutz des Kunstwerks geht, wirken sich die Faktoren Lichtdurchlässigkeit und Lichtreflexion auf die optischen Eigenschaften des Kunstwerks aus. Glas mit hoher Lichtdurchlässigkeit sorgt dafür, dass genug "gutes Licht" zum Kunstwerk gelangt, damit Ihr Kunde es deutlich sehen kann. Glas mit niedriger Lichtreflexion sorgt dafür, dass Ihr Kunde das Kunstwerk uneingeschränkt betrachten kann, ohne das eigene Spiegelbild zu sehen.

Warum brauche ich die UV-schützende Beschichtung?

UV-Licht fördert die Versprödung des Papiers, den Farbverlust und den Verfall des Kunstwerks Ihres Kunden. Auswirkungen, die unumkehrbar und bei Kunstwerken von großem ideellem Wert mehr als unerwünscht sind. Die Materialien, die das Kunstwerk ausmachen - das Papier oder Gewebe, auf dem das Bild gedruckt ist - können brüchig werden. Fotos können vergilben oder Flecken aufweisen, die durch Silberablagerungen auf der Oberfläche entstehen. Zudem können durch Licht verursachte Schäden nicht wieder rückgängig gemacht werden. Daher ist es von größter Bedeutung diese Art Schädem im Vorfeld auf ein Mindestmaß zu reduzieren, indem Sie ein Bilderglas mit UV-Schutz empfehlen.

Warum ist es so wichtig UV-schützendes Bilderglas zu verwenden?

So wie wir Sonnenschutz verwenden, um unsere Haut vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen, wissen auch gut geschulte Einrahmer, dass UV-schützendes Bilderglas der einzige und beste Weg ist, um die Kunstwerke Ihrer Kunden vor Brüchigkeit, Verfärbung und Verblassen zu schützen. Tru Vue Bilderglas (in den Kategorien BETTER und BEST) filtert 99 Prozent aller schädlichen UV-Strahlen. Wir nennen dies "Sonnenschutz" für Ihr Kunstwerk!

Wann sollte ich UV-schützendes Bilderglas verwenden?

Für kundenspezifische Einrahmungsaufträge sollten Sie in der Regel UV-schützendes Glas verwenden, da Bilder sowohl durch die UV-Strahlen äußerer, als auch innerer Beleuchtung geschädigt werden können. Für die Einrahmung von Liebhaberstücken, wertvollen Kunstwerken, limitierten Auflagen sowie einzigartigen Objekten sollten stets konservatorisch geeignete Materialien verwendet werden. Aber was noch überraschender ist, auch bei rein dekorativen Objekten wie Postern und unlimitierten Auflagen, kann die Verwendung von UV-schützendem Glas ratsam sein. Denn die zu ihrer Herstellung verwendeten Komponenten wie Tinte, Papier oder andere Materialien, sind eher einem Verfall ausgesetzt, als bei qualitativ hochwertigen Reproduktionen.

Wie hoch ist der Prozentsatz an UV-Srahlen, der geblockt wird?

Der TruGuard UV-Schutz, eine Eigenentwicklung von Tru Vue, blockt auf sehr wirksame Art und Weise 99% aller schädlichen UV-Strahlen ab.

Was sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen UV-schützenden Gläsern?

Jedes Unternehmen stellt seine UV-Schutzgläser auf unterschiedliche Art und Weise her, aber Crescent ist davon überzeugt, dass der Herstellungsprozess von Tru Vue der Beste ist. Bei Tru Vue wird die UV-schützende TruGuard®-Beschichtung auf Siliziumbasis auf die ExtraClear™-Glasoberfläche aufgetragen. Dieses Glas kann wie gewöhnliches Glas geschnitten und verarbeitet werden. Die UV-Beschichtung von Tru Vue wird sozusagen in das Glas "gebrannt" und somit dauerhaft mit dem Rohmaterial verbunden.

Wo brauchen meine Kunden UV-schützendes Glas in ihrem Haus?

Wenn Ihr Kunde sein Kunstwerk vor den schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlen schützen möchte, indem er es einfach in einer dunklen Ecke aufhängt - ist das keine praktikable Lösung. Selbst wenn sein Haus UV-schützende Fenster hat. Leider ist Sonnenlicht aber nicht die einzige Quelle, die schädliche UV-Strahlen abgibt. Alle natürlichen oder künstlichen Lichtquellen geben Strahlen im ultravioletten Bereich ab. Wenn also der Schutz des Kunstwerks wichtig ist, sollten Sie stets UV-schützendes Bilderglas empfehlen.

Woran erkenne ich welche Seite des Glases UV-beschichtet ist?

Die UV-Beschichtung befindet sich stets auf der Seite mit der Codierung (Tintenstrahldruck). Wenn Sie sich dennoch unsicher fühlen, können Sie den "Wasser-" oder "Kratztest" machen.

  1. Sprühen Sie etwas Wasser auf jede Seite.
    Viele große Tropfen = beschichtete Seite
    Wenige kleine Tropfen = unbeschichtete Seite

  2. Machen Sie einen kleinen, leichten Kratzer am Rand der Glasscheibe. Achten Sie jedoch darauf, dass die zerkratzte Stelle später vom Rahmenfalz verdeckt wird.
    Beschichtete Seite = zerkratzt
    Unbeschichtete Seite = kratzfest

Welche Seite des UV-schützenden Glases sollte dem Kunstwerk zugewandt sein?

Es wird empfohlen die beschichtete Seite des Glases dem Kunstwerk zu zu wenden. Sie erkennen diese Seite an der Codierung (Tintenstrahldruck), die am Rand der Glasscheibe angebracht ist. Dennoch werden die UV-schützenden Eigenschaften in keiner Weise durch die Platzierung der Scheibe beeinträchtigt.

Gibt es spezielle Glasschneider für UV-schützendes Glas?

Jeder Glasschneider, mit dem auch gewöhnliches Glas geschnitten werden kann, ist geeignet. Viele erfahrene Einrahmer schwören auf ölgeführte Glasschneider deutscher oder japanischer Herstellung, vorzugsweise mit Messinggriff und breitem Kopf. UV-schützende Gläser werden grunsätzlich auf der unbeschichteten Seite geschnitten.

Gibt es Spezialreiniger für UV-schützende Gläser?

Unter Berücksichtigung konservatorischer Einrahmungstechniken, sollte stets ein Reiniger ohne Ammoniak verwendet werden. Sprühen Sie diesen zunächst auf ein sauberes Tuch, mit dem Sie dann beide Seiten des Glases reinigen. Sprühen Sie den Reiniger nicht direkt auf das Glas.

Was ist der Unterschied zwischen papierverpacktem und pulververpacktem Glas?

Bei pulververpacktem Glas wird ein feinpulvriger Stoff (bestehend aus feinem Splitt und Säurekristallen) zum Schutz zwischen den einzelnen Scheiben verwendet. Die Reinigung von pulververpacktem Glas kann sehr arbeitsintensiv sein und somit die Arbeitsabläufe in einer Einrahmerwerkstatt beeinträchtigen. Papierverpacktes Glas hingegen ist sofort gebrauchsfertig, da es bereits gereinigt und mit Papierlagen geschützt geliefert wird. Tru Vue-Gläser werden grundsätzlich papierverpackt geliefert.

Welche Glasstärke wird für die Einrahmung von Bildern empfohlen?

Generell verwenden professionelle Einrahmer Bildergläser mit einer Stärke von 2,0 mm oder 2,5 mm. Jedoch werden Gläser mit einer Stärke von 2,5 mm bevorzugt, da diese robuster sind und seltener absplittern und somit einfach zu handhaben sind. Außerdem biegen stärkere Gläser nicht durch, wenn damit Objekte in Übergröße gerahmt werden.

Es ist doch nur ein Poster. Warum brauche ich da UV-Schutz?

Auch bei rein dekorativen Objekten wie Postern und unlimitierten Auflagen, kann die Verwendung von UV-schützendem Glas ratsam sein, da die zu ihrer Herstellung verwendeten Komponenten wie Tinte, Papier oder andere Materialien, eher einem Verfall ausgesetzt sind, als bei qualitativ hochwertigen Reproduktionen.

Ich möchte Schäden am Kunstwerk minimieren. Was kann ich im Vorfeld tun?

Der wichtigste Schritt beim Schutz Ihrer gerahmten Kunstwerke vor schädlichen UV-Strahlen ist die Verwendung von UV-schützendem Glas mit dem patentierten TruGuard® UV-Schutz. Des weiteren sollten Sie Ihr Kunstwerk niemals direkter Sonneneinstrahlung aussetzen.

Können Leuchtstofflampen (Neonlicht) das Kunstwerk zerstören?

Leuchtstofflampen können eine hohe Konzentration an UV-Strahlen aufweisen und sollten daher nicht zur Beleuchtung Ihres Kunstwerks eingesetzt werden. Verwenden Sie stattdessen Glühbirnen, da nur 4% ihrer Strahlen im schädlichen UV-Bereich liegen.

Kleber und Klebebänder

Warum das ganze Tohuwabohu um Kleber und Klebebänder?

In den vergangenen Jahren wurde oft das Thema Kleber und Klebebänder diskutiert, aber minderwertige Klebeprodukte können Kunstwerke ohne Zweifel beschädigen. Um Ihren Kunden langlebige Einrahmungen zusichern zu können, sollten Sie pH-neutrale und säurefreie Klebeprodukte wählen, wie zum Beispiel unsere Crescent Kleber und Klebebänder.

Wann sollte ich ein wasserablösbares und wann ein druckaktives Klebeband verwenden?

Wasserablösbare Klebebänder (gummierte Klebebänder) sollten Sie für die konservierende und museale Einrahmung verwenden, d.h. für Kunstwerke, die in unsere BETTER & BEST Kategorien fallen. Der Grund dafür ist, dass gummierte Klebebänder leicht wieder mit Wasser entfernt werden können. Druckaktive Klebebänder (Selbstklebebänder) sollten Sie für Standard-Einrahmungen verwenden, d.h. für gewöhnliche Kunstwerke oder Poster sowie Objekte, die empfindlich auf wasserlösliche Kleber reagieren. Zur Entfernung verwenden Sie mineralische Lösungsmittel (Spiritus).

design byIkoon Design- made byWebovations© 2017 by Crescent Europe GmbH